Info-Blog: Lebens-/Rentenversicherungen, sonst. Anlagen

Mai 2016
03.05.16
Wann kommt der Strafzins in der Lebensversicherung?Wie soll das auch funktionieren? Einerseits schreibt der Staat vor, dass mindestens 70% der Kundengelder in festverzinsliche Wertpapiere (des Staates) angelegt werden müssen, andererseits bringen diese mal gerade rund 1%. Da immer mehr ältere, hoch verzinste Anleihen auslaufen und in absehbarer Zeit nicht mit einem höheren Zinsniveau zu rechnen ist, kann das nicht funktionieren. Wie sollen die Versicherer, die in den alten Verträgen noch zum Teil garantierte 4%, 3,25% selbst 1,75% leisten, wenn sie selbst nur 1 - 2% bekommen? Natürlich geht von der Versicherungsprämie nur der Anlageteil in das Investment, nach Abzug der Kosten und des Risikopreises. So bleiben von einem 100 EUR Schein je nach Gesellschaft gerade mal 60 -75 EUR übrig, die dann die garantierte Rendite erwirtschaften sollen. Die Real-Rendite ist jetzt schon negativ. Auf kurz oder lang wird §89 VAG Anwendung finden: Auszahlungsstopp. Oder eben der Negativzins. Egal wie, die Kohle ist weg! Äh. .. stimmt nicht. Die hat nur jemand anders.
März 2016
30.03.16
LEBENSVERSICHERUNG: Garantien bei Lebensversicherungspolicen sind nicht sicherZitat: "Wenn die Zahlungsansprüche vom Versicherer (Rentenversicherung, Lebensversicherer) nicht mehr bedient oder geleistet werden können, dann gibt es kein Geld mehr. So einfach ist das." - Und vieles deutet darauf hin, dass genau das eintreten wird. Gesetzlich ist das alles in trockenen Tüchern: siehe §89 VAG. Zwar ist eine vorzeitige Kündigung dieser Sparformen oft mit Verlusten verbunden, aber lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach. Den letzten beißen die Hunde...
Juli 2015
12.07.15
Deutsche stornieren scharenweise LebensversicherungenZitat: "Damit stieg das Stornovolumen bereits zum vierten Mal in Folge auf einen neuen Rekordwert." - Den letzten beißen die Hunde. Sage keiner, er habe es nicht wissen können, wenn demnächst §89 VAG angewendet wird: keiner kommt mehr raus und die, die drinnen sind, müssen weiter zahlen.
Juni 2015
08.06.15
LEBENSVERSICHERUNG: Es droht „Finanzierungsengpass auf breiter Linie“Zitat: "Alle Alarmzeichen stehen auf dunkelorange, wenn es um die deutsche Lebensversicherung geht. Weil die Zinserträge auf – zumeist – festverzinsliche Anlagen der Gesellschaften kontinuierlich absinken, warnten zuletzt einschlägige Institutionen, darunter die Europäische Zentralbank, der Internationale Währungsfonds und mehrere Ratingagenturen, vor der schwachen Ertragslage der Lebensversicherer und möglichen daraus entstehenden Marktverwerfungen. Im Klartext: Seit einiger Zeit scheint es alles andere als sicher, dass alle Gesellschaften noch die Garantieverzinsung für Altverträge erwirtschaften können."
März 2015
26.03.15
Betriebliche Altersvorsorge: Staat prellt Rentner um 33 Milliarden EuroZitat: "Privat für das Alter vorgesorgt und unterm Strich ein Verlustgeschäft: So geht es unzähligen Rentnern, die über ihre Firma eine betriebliche Altersvorsorge abgeschlossen haben. Denn der Staat holt sich nachträglich fast 17 Prozent des Ersparten. Betroffene sprechen von Betrug. " - Eine andere Form von legalem Betrug. Wer das nicht will, muss aussteigen. Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Und wenn erst der §89 VAG ANwendung findet, dann bekommt eh keiner mehr was raus...
07.03.15
Lebensversicherer benötigen Milliarden für teure AltverträgeNiedrige Kapitalmarktzinsen und hohe Garantiezinsen in Altverträgen - wer soll das bezahklen? Natürlich der Kunde. Oder der Steuerzahler. - DIe Lebensversicherungskrise hat noch gar nicht richtig angefangen. Da werden noch viele eine sehr, sehr böse Überraschung erleben, wenn erst einmal alle "Leichen aus dem Keller" sind. Dann greift der §89 VAG. Rette sich, wer noch kann.  
Februar 2015
08.02.15
MOODY'S SCHLÄGT ALARM: Lebensversicherer vor dem Kollaps?Zitat: "Die Lage deutscher kleinerer Lebensversicherer verschlechtert sich zunehmend: Neben Niedrigzinsen und Solvency-II-Richtlinien erhöhen die geplanten Anleihenkäufe der EZB laut Ratingagentur Moody's den Druck." - SAge keiner, er sei nicht gewarnt worden....
02.02.15
Bewertungsreserven in MilliardenhöheTausende enttäuschte Kunden: Lebensversicherer kürzen AusschüttungenZitat: "DieReform der Lebensversicherung, die im vergangenen Sommerbeschlossen wurde, trifft die Kunden deutlich härter als erwartet. Mahnten die meisten Experten im vergangenen Jahr noch, nicht vorschnell zu kündigen und abzuwarten, wird nun klar: Die Versicherer machen großzügig Gebrauch von den neuen Regeln." - Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende?!
Januar 2015
03.01.15
Schweizer Lebensversicherung Zenith Vie SA ist insolvent: Erstes Opfer der Niedrigzinspolitik!Zitat: "Im Grunde bezahlt der Kunde horrende versteckte Gebühren an die Versicherungsgesellschaften und der Verkäufer der Versicherung erfreut sich über Jahre hinweg einer nicht unbeträchtlichen Bestandsprovision, die die Versicherung jedes Jahr pünktlich auf das eigene Konto überweist. Genau aus diesem Grund raten Banken und Versicherungsvertreter stets ab, eine Versicherung zu kündigen. Zu groß sei der Schaden für den Kunden, so heißt es oft. Doch im Grunde geht es nur darum, sich die jährliche Bestandsprovision zu sichern!" - Dieses war der erste Streich und der nächste folgt sogleich.  
Dezember 2014
12.12.14
Vom Einmaleffekt zur Gewohnheitstat: Ungarn beschlagnahmt auch die letzten privaten RentengelderIst der Ruf erst ruiniert, verstaatlicht es sich völlig ungeniert. Ungarn plündert in seiner Finanznot die private Altersvorsorge. Auch die Auswüchse des Bodengesetzes und neuerdings EInschränkungen für Handelsketten zielen in die gleiche Richtung. Private Pensionsfonds weckten auch in anderen Ländern Begehrlichkeiten, z.B. in Irland. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, dann heißt das auch für uns mal wieder "alternativlos"...
mehr