Silbermünzen ATS-CHF-FRF


Silbermünzen Österreich, Schweiz, Frankreich > sofort zur Liste Silbermünzen ATS-CHF-FRF

Hier finden Sie silberhaltige Münzen aus Österreich, der Schweiz und Frankreich, die dort als Kursmünzen im Umlauf waren oder als Gedenkmünzen vom Staat herausgegeben wurden.

Viele der silberhaltigen Schillingmünzen sind noch heute zum offiziellen Umtauschkurs bei der Österreichischen Nationalbank in Euro umtauschbar: Nennwert 25, 50, 100 oder 500 Schilling. Die vollständige Liste, welche Münzen umetauscht werden können, finden Sie hier (Link).

Der große Vorteil der in "normale" EUR umtauschbaren Silbermünzen ist, dass Sie quasi einen "stop loss" eingebaut haben. Fällt der Silberkurs, dann bleibt Ihnen minimal stets der offizielle Umtauschkurs erhalten. Das sind bei einer silberhaltigen 50 Schilling Münze aus den Jahren 1974 - 1978 mit 12,8 Gramm Silber genau 3,63 EUR, bei 100 Schilling aus den Jahren 1974 - 1979 mit 15,36 Gramm Silber entsprechend 7,27 EUR. Sollte der Silberpreis aber den Umtauschkurs übersteigen, dann profitieren Sie vom Silberanteil dieser Münzen.

Die in EUR von der Österreichischen Nationalbank bzw. der Banque de France herausgegebenen Gedenkmünzen haben oft auch einen gewissen Silbergehalt. Sie sind insbesondere interessant für Menschen, die in Österreich bzw. Frankreich leben bzw. diese Länder öfter besuchen. Beispielsweise haben die von der Münze Österreich herausgegebenen 10 EUR Gedenkmünzen ab 2002 einen Silbergehalt von 16 Gramm. Sollte es tatsächlich zum Zusammenbruch des Euro-Währungssystems kommen, dann haben Sie als Absicherung eben das Silber in diesen Euro-Münzen - was "normale" Euromünzen eben nicht haben. Sollte der Silberpreis extrem fallen, bleibt Ihnen auf jeden Fall den Nominalwert der Münze erhalten, also 5 EUR, 10 EUR oder 20 EUR oder 25 EUR.

Ein weiterer Vorteil der Münzen, die in der Vergangenheit offizielle Währung waren (z.B. Schilling oder Franc) oder zurzeit sogar noch sind (Schweizer Franken bzw. EUR Gedenkmünzen), ist, dass gerade in Krisenzeiten viele Menschen diese (noch) kennen, entweder von "früher" oder weil sie selbst bzw. "der Opa" zuhause einige davon rumliegen hat. Nur ca. 10% der Bevölkerung kennt dagegen Silber-Standardmünzen wie z.B. den Maple Leaf , den Wiener Philharmoniker oder den Silber-Eagle!

Aus diesem Grund werden Sie wahrscheinlich dieses "alte" Geld bzw. die Gedenkmünzen im Falle eines Euro-Kollapses eher als Tauschmittel einsetzen können als die relativ unbekannten Standard-Silbermünzen - zumindest in der Anfangsphase, wenn alle noch verunsichert sind und keiner so genau weiss, wie es weiter geht.

Viele dieser silberhaltigen Münzen, die mal offizielle Währung waren oder gar noch sind haben auch einen Silbergehalt, der deutlich unterhalb 1 Unze (31,103g) liegt. Man hat hier automatisch "Kleingeld", was insbesondere dann wichtig ist, wenn der Silberpreis infolge des Euro-Kollapses sehr stark steigt. Die kleineren Einheiten der Standardmünzen unterhalb 1 Unze sind in der Regel deutlich teurer pro Gramm Silbergehalt.

Übrigens eignen sich gerade die älteren, weit bekannten und optisch nicht perfekten Silbermünzen am besten als Tauschmedium. Sieht halt nicht nach wertvollem Sammlerstück aus, weil es angelaufen oder etwas angekratzt ist und als Massenware in vielen Haushalten noch zu finden ist. Das weckt nicht unnötige Begehrlichkeiten bei Zeitgenossen, die Sie beobachten und selbst nichts haben. Vielleicht würden die bei einem optisch super glänzendem perfekten und dazu noch unbekanntem Silberling eher auf die Idee kommen, dass bei Ihnen noch mehr zu holen ist?!

Insbesondere wer grenznah lebt oder Verwandte im benachbarten Ausland hat, empfehlen wir die Beimischung von "altem" Geld bzw. silberhaltigen Euro Gedenkmünzen aus diesen Ländern. Vielleicht ist es hilfreich, wenn man nach dem Euro-Crash dort noch etwas eintauschen will, was es bei uns nicht (mehr) gibt. Auf jeden Fall bleibt einem der Silbergehalt erhalten! Für Frankreich bietet sich zum Beispiel die 5 Franc "Säerin" (1959 - 1969) mit 10,02g Silber an, für Österreich die 50 Schilling (1959 - 1973) mit 18g Silber und für die Schweiz 5 Franken (1937 - 1967, 1969) mit 12,5g Silber.

Das vollständige Angebot zu den Silbermünzen aus Österreich, der Schweiz und Frankreich finden Sie hier, zu den "alten" Silbermünzen bzw. Silbergeld aus U.S.A. Italien und sonstigen Länden wie zum Beispiel 500 Lira (1958- 1979) mit 9,185g Silber hier.

Ehemaliges silberhaltiges Geld sowie Euro Gedenkmünzen aus Deutschland, dem 3. Reich, der Weimarer Republik sowie dem Deutschen Kaiserreich finden Sie hier.

Wenn Sie spezielle Wünsche zu den Silbermünzen aus Österreich, der Schweiz oder Frankreich haben, fragen Sie uns einfach per Telefon oder Mail!